Vareniclin (Champix oder Chantix)

 

Vareniclin (oder Champix oder Chantix) ist ein Molekül, das beim Rauchstopp hilft, indem es auf das Gehirn über die Nikotinrezeptoren wirkt. Die Wirksamkeit dieser Behandlung wurde aufgezeigt, auch wenn ein erfolgreicher Rauchstopp oft noch von anderen Massnahmen begleitet ist. Hier finden Sie die Beschreibung der Wirkungsweise dieses Medikaments, sowie seine Hauptvor- und Nachteile.

Wie funktioniert es?

Die Raucher entwickeln eine Nikotinabhängigkeit. Nikotin ist ein im Tabak enthaltenes chemisches Produkt. Nikotin wirkt auf das Nervensystem, wo es an Rezeptoren bindet und die Freisetzung eines chemischen Botenstoffs auslöst. Dieser Botenstoff ist Dopamin, das eine Rolle bei der Freude am Rauchen spielt. Vareniclin kann sich an gewisse dieser Rezeptoren binden, die Acetylcholin-Nikotinrezeptoren α4β2 (alpha4beta2). Beim Binden an diese Rezeptoren wirkt Vareniclin auf 2 Arten: Es wirkt wie Nikotin (partieller Agonist), was dabei hilft, die Mangelsymptome zu mildern, aber es wirkt auch gegen Nikotin (Antagonist), indem es dessen Platz einnimmt, was erlaubt, den Effekt der Freude am Rauchen zu reduzieren.

Vorteile

Vareniclin hilft also beim Tabakentzug, weil es:

  1. Die Entzugserscheinungen vermindert, indem es anstatt Nikotin auf das Nervensystem wirkt
  2. Die Freude am Rauchen reduziert, indem es die Nikotin-Sensibilität des Nervensystems vermindert

Nebenwirkungen

Die häufigsten Nebenwirkungen (bei mehr als 1 Patient von 10 beobachtet) sind Brechreiz, Schlafstörungen, abnormale Träume und Kopfschmerzen. Für eine detaillierte Beschreibung der unerwünschten Wirkungen von Champix®, lesen Sie bitte die Packungsbeilage liens_externe_bleu-sur-blanc (auf französisch). Dennoch können viele dieser Nebenwirkungen direkt dem Tabakentzug zugeschrieben werden.

Swissmedic warnt vor dem Auftreten oder Verschlimmern von psychiatrischen Symptomen (Aenderungen des Verhaltens oder der Gedanken, Angstzustände, Psychosen, Stimmungsschwankungen, aggressives Verhalten, Rastlosigkeit, depressive Laune, Selbstmordgedanken und Selbstmordverhalten). Im den meisten Fällen treten diese Symptome nicht auf, dennoch empfiehlt Swissmedic die Beratung durch einen Arzt während der Behandlung.

 

Warnungen von Swissmedic

 

Es ist anzumerken, dass die Agence Française de Sécurité Sanitaire des Produits de Santé (afssaps liens_externe_bleu-sur-blanc (auf französisch)) eine Liste derjenigen Medikamente erstellt hat, die eine Pharmakovigilanzstudie erfordern. Vareniclin ist eines dieser Medikamente, aufgrund des Verdachts von Komplikationen psychiatrischer Störungen und Selbstmordrisiken. Das Medikament wird momentan evaluiert, um die Wichtigkeit dieser Risiken abzuklären.

 

Liste der Medikamente, die gemäss der afssaps eine Pharmakovigilanzstudie erfordern (.pdf) (auf französisch)

 

Champix® darf nicht bei Personen mit einer Hypersensibilität (Allergie) auf Vareniclin oder einen anderen Inhaltsstoff verwendet werden. Nur Ihr behandelnder Arzt ist jedenfalls befugt, Ihnen dieses Medikament zu verschreiben. Informieren Sie Ihn gut über alle Medikamente, die Sie einnehmen, damit er allenfalls Ihre Behandlung anpassen kann.

Schwangerschaft und Stillzeit

Es gibt keine wirklich stichhaltigen Daten zum Gebrauch von Champix® bei Schwangeren. Bei Tieren durchgeführte Studien haben eine Toxizität in Bezug auf die Entwicklung des Fötus und die Anwesenheit von Vareniclin in der Muttermilch gezeigt. Das potentielle klinische Risiko ist unbekannt. Champix® sollte also nicht während der Schwangerschaft oder der Stillzeit benutzt werden, ausser in absolut dringenden Fällen.

Gebrauch in einigen Punkten

  • Dieses Medikament hat die europäische Marktzulassung im Jahr 2007 erhalten. In der Schweiz und Frankreich ist Champix® seit dem 12. Februar 2007 in Apotheken erhältlich. In Belgien ist es schon seit dem 4. Dezember 2006 erhältlich.
  • Die Indikation von Champix® ist die Hilfe beim Rauchstopp von Erwachsenen (>18 Jahre). Das Medikament kann ausschliesslich mit einer ärztlichen Verordnung erhalten werden.
  • Champix® muss von zum Rauchstopp motivierten Rauchern benutzt werden. Es wird ausserdem empfohlen, von einer fachlichen Unterstützung, Beratung und Begleitung Gebrauch zu machen, weil dies die Rauchstopp-Erfolgschancen beträchtlich erhöht.
  • Der Patient definiert zuerst ein Rauchstoppdatum.
  • Die Verabreichung von Champix® fängt 1 bis 2 Wochen vor diesem Datum an.
  • Eine Schachtel Champix® enthält 2 Tablettenarten. Die Tabletten, die 0,5 mg Vareniclin enthalten, sind weiss, diejenigen mit 1,0 mg sind hellblau.
    champix
  • Die Anfangsdosis ist eine 0,5 mg Tablette pro Tag während 3 Tagen, danach eine 0,5 mg Tablette zweimal pro Tag während den folgenden 4 Tagen. Danach ist die Dosierung folgendermassen: Eine 1 mg Tablette zweimal pro Tag bis ans Ende der Behandlung (12 Wochen).
  • Die Dosis kann auf 0,5 mg zweimal pro Tag reduziert werden bei Patienten, die die zweimal tägliche Dosis von je 1 mg nicht vertragen.
  • Bei Patienten mit schweren Nierenproblemen muss die Champix® Dosis bei 1 mg einmal täglich liegen. Bei Patienten, die es nach Ablauf der 12 Wochen geschafft haben, mit Rauchen aufzuhören, kann der Arzt eine Behandlung für weitere 12 Wochen in Betracht ziehen. Er kann auch entscheiden, das Medikament allmählich abzusetzen.
  • Die Tabletten müssen ganz und mit Wasser geschluckt werden.
  • Sie können während den Mahlzeiten oder zu einem anderen Zeitpunkt eingenommen werden.

 

 

Zusammenfassung der Dosierung Diese Informationen sind Hinweise. Nur Ihr Arzt ist befugt, Ihnen dieses Medikament zu verschreiben und Sie über seinen Gebrauch zu informieren
von 1. bis zum 3. Tag der Behandlung 1 x 0,5 mg Champix® (weisse Tablette)
einmal täglich
vom 4. bis zum 7. Tag 1 x 0,5 mg Champix® (weisse Tablette)
zweimal täglich
Rauchstoppdatum zwischen dem 7. und dem 15. Tag  
von der 2. bis zur 12. Behandlungswoche 1 x 1 mg Champix® (blaue Tablette)
zweimal pro Tag

 

 

 

Preis

Für die komplette Behandlung, d.h. 12 Wochen, muss man mit ungefähr 600.- CHF (7.15 CHF/Tag) in der Schweiz und 400 € (4,76 €/Tag) in Frankreich rechnen. In der Schweiz wird das Medikament von der Grundversicherung unter bestimmten Bedingungen abgedeckt (die Kommunikation des Bundesamtes für Gesundheit).

Wir raten stark davon ab, dieses Produkt übers Internet zu kaufen, aufgrund des Fälschungsrisikos und der mangelnden ärztlichen Ueberwachung. Die ärztliche Beratung ist sehr wichtig, um Kontraindikationen aufzudecken, Gebrauchsanweisungen zu erhalten, Ratschläge zum Rauchstopp zu erhalten, und um eventuelle Nebenwirkungen zu vermeiden oder zu behandeln.

Wirksamkeit

Eine neuere Metaanalyse (Cahill, Stead & Lancaster, 2009) von 9 Studien mit 7'267 Teilnehmern, davon 4'744 Verbraucher von Vareniclin, hat einen positiven Effekt von Vareniclin auf den Rauchstopp gezeigt. Champix® erhöht die langfristigen Rauchchancen: Gemäss den Autoren dieser Metaanalyse sind die Erfolgschancen mit Vareniclin zwei- bis dreimal höher als ohne pharmacologische Behandlung.

"The pooled risk ratio (RR) for continuous abstinence at six months or longer for varenicline versus placebo was 2.33 (95% confidence interval [CI] 1.95 to 2.80)."
Der statistische Index des relativen Risikos (RR) zeigt, dass es mehr als zweimal mehr Chancen gibt, nach 6 oder mehr Monaten noch abstinent zu sein als bei Plazebo.

Allerdings ist die Wirksamkeit des Moleküls bei der Prävention des Rückfalls noch nicht klar gezeigt worden. Ausserdem stellen die Autoren bei gewissen Fällen Zusammenhänge mit schweren Nebenwirkungen fest, inklusive depressive Stimmung, Rastlosigkeit und Selbstmordgedanken. Deswegen ist es immer zwingend, bei einer Champix® Behandlung von einem Arzt beraten zu werden.

 


Bibliographie

Cochrane Review (Metaanalyse)

Auswahl an Studien

und auch

 

 

Forum über Medikamente, die beim Rauchstopp helfen

 

Sie haben Vareniclin benutzt, hören Sie sich ihre Erfahrungen an

 

 

 

  • icon ESTxENDS Studie
  • icon Rauchstopplinie
  • icon Diese App hilft Ihnen mit dem Rauchen aufzuhören! (1/5)
       

Rauchstopplinie 0848 000 181 (Nur in der Schweiz)

Mehr als die Hälfte aller Rauchenden will mit dem Rauchen aufhören. Aber oft wissen sie nicht, wie ein Rauchstopp am besten anzupacken ist. Die Rauchstopplinie ist ein telefonischer Beratungsservice, der unkompliziert bei der Tabakentwöhnung hilft.

Die Beraterinnen und Berater der Rauchstopplinie sind Profis, wenn es darum geht, einen Rauchstopp richtig vorzubereiten und eine geeignete Aufhörmethode zu wählen. Sie haben schon Tausenden Raucherinnen und Rauchern geholfen.

Die Rauchstopplinie bietet Informationen und ausführliche Beratungsgespräche in mehreren Sprachen an.

 

 

bandeau bottom