Cigarette Dependence Scale (CDS) - Zigarettenabhängigkeitsskala

Mehrere Tests oder Fragebögen erlauben es, die Zigarettenabhängigkeit quantitativ zu messen. Einer der meistbenutzten ist der Fagerström-Test (FTND). Eine neuere Skala, die Cigarette Dependence Scale (CDS) oder Zigarettenabhängigkeitsskala, wurde auf Französisch entwickelt und validiert, dann übersetzt und auf Englisch validiert. Diese Skala hat bessere psychometrische Eigenschaften als der FTND und sollte diesem vorgezogen werden. Nachfolgend einige Erklärungen.

Der CDS zum direkten Ausfüllen auf Stop-tabac.ch mit einer individuellen Zusammenfassunge
Der CDS-Test als pdf

 

Die Zigarettenabhängigkeitsskalen: Die Limiten

Es gibt heute verschiedene Skalen der Zigarettenabhängigkeit. Die meisten sind quantitative Messungen der Abhängigkeit. Der bekannteste Fragebogen, um die Abhängigkeit zu evaluieren, ist der Nikotinabhängigkeitstest von Fagerström, der FTND (1991), der aus 6 Fragen besteht und sich auf den Toleranzfragebogen von Fagerström (FTQ) bezieht, der aus 8 Fragen besteht (aus dem Jahr 1978). Der Heaviness of Smoking Index (HSI) ist eine vereinfachte Version der FTND-Skala mit 2 Fragen. Diese Skalen sind die Aeltesten, aber beziehen sich nur auf eine Dimension der Abhängigkeit: die physische Abhängigkeit. Ein anderer einschränkender Faktor ist, dass viele Elemente des FTND für Gelegenheitsraucher schwer abschätzbar sind. Und vor allem übernehmen diese Messskalen nicht die Abhängigkeitsdefinitionen des amerikanischen Handbuchs der Klassifizierung der geistigen Störungen DSM-IV (1994) und der internationalen Klassifizierung der Krankheiten CIM-10 der WHO (1992), Definitionen, die die Abhängigkeit als multidimensionell ansehen. Aber auch diese Definitionen haben ihre Limiten: Sie erlauben es, festzustellen, ob es sich um Abhängigkeit handelt, messen aber nicht den Abhängigkeitsgrad. Ausserdem berücksichtigt die DSM-IV das dringende Rauchbedürfnis (craving) nicht, die spezifischste der Entzugserscheinungen. Der FTND berücksichtigt wichtige Aspekte der Abhängigkeit nicht und seine psychometrischen Eigenschaften sind schwach.

Es gibt andere Messungen der Zigaretten-Abhängigkeit wie die Nicotine Dependence Syndrome Scale (NDSS), die 19 Fragen beinhaltet (aus dem Jahr 2004). Diese ist ähnlicher zur DSM-IV als der FTND, aber mit einer Dimensionmessung mehr. Die Hooked on Nicotine Checklist (HONC) aus dem Jahr 2005 ist eine spezifische Skala, um die Tabaksucht bei Jugendlichen zu evaluieren, aber sie wurde nicht auf Französisch evaluiert und ihre theoretischen Grundlagen sind kontrovers.

CDS: Eine neuere Zigarettenabhängigkeitsskala

Die Cigarette Dependence Scale (CDS) aus dem Jahr 2003 oder Zigarettenabhängigkeitsskala wurde gemäss dem Standard der psychometrischen Methoden entwickelt. Diese versuchen, eine Reihe voneinander abhängiger Elemente zu identifizieren, die so gut wie möglich eine unterschwellige nicht beobachtete Varable charakterisieren. Die CDS berücksichtigt nicht nur die Elemente des FTND, aber auch die Abhängigkeitskriterien der DSM-IV und der CIM-10. Diesen Selbstevaluierungsfragebogen gibt es in 2 Versionen: einer langen mit 12 Fragen und einer kurzen mit 5 Fragen. Er liefert eine quantitative, kontinuierliche und eindimensionale Messung der Abhängigkeit.

Die Cigarette Dependence Scale (CDS) zeigte in verschiedenen Vergleichsstudien mit anderen Skalen, vor allem der psychometrischen Eigenschaften, dass sie hohe Werte bezüglich innerer Kohärenz (alpha Cronbach Koeffizient) und Verlässlichkeit in den Test- und Retest-Phasen hat (besseres Test-Retest Verhältnis als der FTND), dass sie stärker auf Veränderungen reagiert als der FTND (sie findet zeitliche Variationen) - was für das Messen der Wirksamkeit einer neuen Behandlung gut ist - und dass sie eine bessere Gültigkeit des Inhalts zeigt und den Tabakstopp sowie die Entzugserscheinungen besser voraussagt.

Zusammenfassend ist die CDS eine gültige Skala, nützlich in Abhängigkeitsstudien, klinischen Interventionen bei Rauchern und in der epidemiologischen Forschung. Die oben beschriebenen Skalen sind jedoch komplementär. Wenn man eine multidimensionale Sicht der Abhängigkeit möchte, ist es ratsam, mehrere gleichzeitig zu brauchen.

CDS: Zusammenfassung der Resultate der verschiedenen Studien

Studien über die CDS

Eigenschaften der CDS

Etter JF, Le Houezec J, Perneger TV. A self-administered questionnaire to measure dependence on cigarettes: the cigarette dependence scale. Neuropsychopharmacology. 2003 Feb;28(2):359-70.

Entwicklung und Validierung einer neuen Selbstevaluierungsmethode der Abhängigkeit, CDS-12 (und die Kurzversion CDS-5) und Vergleich mit dem FTND.

>CDS-12 und CDS-5 haben sich als besser als der FTND herausgestellt, um zwischen regelmässigen und Gelegenheitsrauchern zu unterscheiden.

>Korrelation zwischen dem Gehalt an Cotinin und dem durch CDS gemessenen Abhängigkeitsgrad.

> CDS-12 und CDS-5 waren zuverlässiger und koheränter.

>> Diese beiden Skalen sind zuverlässige Indikatoren der Zigarettenabhängigkeit. Sie entsprechen vielen inhaltlichen und auf Hypothesen basierenden Gültigkeitskriterien (« construct validity »).

Etter JF. A comparison of the content-, construct- and predictive validity of the cigarette dependence scale and the Fagerström test for nicotine dependence. Drug Alcohol Depend. 2005 Mar 7;77(3):259-68.

Vergleich der psychometrischen Eigenschaften der CDS-Skalen (5 et 12), des HSI und des FTND: Vergleich der Vorhersagekraft dieser Skalen bei 231 Rauchern, die im vorhergehenden Monat mit Rauchen aufgehört hatten.

> Die Cronbach-Koeffizienten betragen 0,68 für den FTND, 0,63 für den HSI, 0,91 für die CDS-12 und 0,77 für die CDS-5.

> CDS-12 sagt den Rauchstopp voraus, während der FTND, der HSI und die CDS-5 diesen nicht voraussagen.

> Hoher Score bei der CDS-12, wenn es darum geht, die Entzugserscheinungen beim Rauchstopp vorauszusagen, während der FTND und der HSI nur beim dringenden Rauchbedürfnis (craving) richtig lagen.

>> Die CDS-12 scheint also bessere psychometrische Eigenschaften zu haben als der FTND.

Okuyemi KS, Pulvers KM, Cox LS, Thomas JL, Kaur H, Mayo MS, Nazir N, Etter JF, Ahluwalia JS. Nicotine dependence among African American light smokers: a comparison of three scales. Addict Behav. 2007 Oct;32(10):1989-2002. Epub 2007 Jan 11.

Vergleich der CDS, FTND und NDSS Skalen bei afroamerikanischen Rauchern.

> Die Resultate für die CDS-5 zeigen, dass diese Skala am günstigsten unter den untersuchten Methoden ist, um die biochemischen Eigenschaften der Zigarettenabhängigkeit bei leichten Rauchern zu beschreiben.

> Die NDSS liefert interessante Informationen über die vielfältigen Dimensionen der Nikotinabhängigkeit, auch wenn die NDSS eine weniger verlässliche Messung in der hier vorliegenden Abhängigkeit war.

Etter JF. Comparing the validity of the Cigarette Dependence Scale and the Fagerström Test for Nicotine Dependence. Drug Alcohol Depend. 2008 May 1;95(1-2):152-9.

Vergleich von CDS (5 und 12), HSI und FTND mit einer grösseren Anzahl Raucher.

> CDS-12 sagt den Rauchstopp nach 8 Tagen und 6 Wochen voraus, nicht so der FTND.

> Bei den Teilnehmern, die nach 8 Tagen mit Rauchen aufgehört haben, hat dies die CDS-12 besser vorhergesagt als der FTND das dringende Rauchbedürfnis.

> CDS-12 stimmt hier besser mit dem MINI Fragebogen überein als der FTND. Dieser bezieht sich direkt auf die Abhängigkeitsdefinition des DSM-IV.

Courvoisier D, Etter JF. Using item response theory to study the convergent and discriminant validity of three questionnaires measuring cigarette dependence. Psychol Addict Behav. 2008 Sep;22(3):391-401.

Ziele: Die Verlässlichkeit der Skalen CDS-12 und CDS-5, FTND und NDSS zu analysieren und zu bestimmen, ob diese stark oder schwach Abhängige gleich gut beurteilen können.

Evaluation, die auf der «item response theory» basiert.

> Alle diese Skalen sind zuverlässig, haben aber jeweils mindestens ein nicht zuverlässiges Element. Allen Fragebögen fehlen Elemente, um die Abhängigkeit von Rauchern zu messen, die entweder kaum oder extrem stark abhängig sind.

> Die Zuverlässigkeit dieser Fragebögen ist gut (>0,7).

> Alle diese Fragebögen sind bei Rauchern mit mittlerer Abhängigkeit aussagekräftiger, aber sind weniger aussagekräftig bei entweder kaum abhängigen oder sehr stark abhängigen Rauchern.

> Abgesehen von der Unterskala der Toleranz, unterscheiden die anderen Unterskalen der NDSS sich wenig, d.h. sie messen das dem Score zugrunde liegende Prinzip. Das weist darauf hin, dass das Phänomen der Abhängigkeit eine Dimension hat und sich von der Toleranz unterscheidet.

Etter JF, Le Houezec J, Huguelet P, Etter M. Testing the Cigarette Dependence Scale in 4 samples of daily smokers: psychiatric clinics, smoking cessation clinics, a smoking cessation website and in the general population. Addict Behav. 2009 May;34(5):446-50. Epub 2008 Dec 24.

CDS in 4 Rauchergruppen untersucht: Allgemeine Bevölkerung, per Internet rekrutierte Raucher, psychiatrische Gruppe, Patienten der Rauchstopp-Beratungen.

> Die Faktoranalysen zeigen, dass die CDS-12 eindimensional ist.

> Die alpha Cronbach-Koeffizienten der CDS-12 und der CDS-5 sind für alle 4 Gruppen hoch.

> Dieser Artikel liefert Referenzwerte für die CDS in den 4 Gruppen (und erstmals in der allgemeinen Bevölkerung).

Courvoisier DS, Etter JF. Comparing the predictive validity of five cigarette dependence questionnaires. Drug Alcohol Depend. 2010 Mar 1;107(2-3):128-33.

Ziel: Die Fähigkeit der Skalen CDS (5 und 12), FTND, HSI und NDSS zu vergleichen, den Tabakstopp nach 8 Tagen und nach 1 Monat mit multifaktoriellen statistischen Analysen vorherzusagen.

> Alle Skalen sagen die Abstinenz nach 8 Tagen voraus, die CDS ist die beste (15% der Varianz ist dadurch erklärt, und 26% bei Rauchern, die die Absicht zum Rauchstopp haben).


> Nach 1 Monat erklärt keine der Skalen mehr als 2% der Varianz beim Tabakstopp. Nur der FTND, der HSI und die Unterskala der Kontinuität der NDSS waren signifikant prädiktiv.

Stavem K, Røgeberg OJ, Olsen JA, Boe J. Properties of the Cigarette Dependence Scale and the Fagerström Test of Nicotine Dependence in a representative sample of smokers in Norway. Addiction. 2008 ;103:1441-9.

Ziel: Die CDS-12, die CDS-5, den FTND und den HIS in einer Stichprobe der Gesamtbevölkerung in Norwegen zu untersuchen.

> Die interne Kohärenz (Cronbach alpha) war höher für die CDS-12 (0.81) als für den FTND (0.61).

> Die Verlässlichkeit Test-Retest war für beide Skalen hoch: CDS-12 (0.97) und FTND (0.90).

> Die Korrelation mit dem Willen, für eine Zigarette nach einem Tag Abstinenz zu bezahlen, war ein bisschen höher für CDS-12 (0.45) als für FTND (0.36).

> Diese Studie liefert Referenzdaten in der Gesamtbevölkerung für diese 4 Skalen.

Piper ME, McCarthy DE, Baker TB. Assessing tobacco dependence: a guide to measure evaluation and selection. Nicotine Tob Res. 2006;8(3):339-51.

Review der Literatur, qualitative Analyse der Skalen CDS-12, FTND, NDSS, DSM-IV und Wisconsin Inventory of Smoking Dependence.

 

Bibliographie

  • Courvoisier DS, Etter JF. Comparing the predictive validity of five cigarette dependence questionnaires. Drug Alcohol Depend. 2010 Mar 1;107(2-3):128-33.
  • Etter JF, Le Houezec J, Huguelet P, Etter M. Testing the Cigarette Dependence Scale in 4 samples of daily smokers: psychiatric clinics, smoking cessation clinics, a smoking cessation website and in the general population. Addict Behav. 2009 May;34(5):446-50. Epub 2008 Dec 24.
  • Courvoisier D, Etter JF. Using item response theory to study the convergent and discriminant validity of three questionnaires measuring cigarette dependence. Psychol Addict Behav. 2008 Sep;22(3):391-401.
  • Etter JF. Comparing the validity of the Cigarette Dependence Scale and the Fagerström Test for Nicotine Dependence. Drug Alcohol Depend. 2008 May 1;95(1-2):152-9. Epub 2008 Mar 6.
  • Okuyemi KS, Pulvers KM, Cox LS, Thomas JL, Kaur H, Mayo MS, Nazir N, Etter JF, Ahluwalia JS. Nicotine dependence among African American light smokers: a comparison of three scales. Addict Behav. 2007 Oct;32(10):1989-2002. Epub 2007 Jan 11.
  • Etter JF. A comparison of the content-, construct- and predictive validity of the cigarette dependence scale and the Fagerström test for nicotine dependence. Drug Alcohol Depend. 2005 Mar 7;77(3):259-68.
  • Etter JF, Le Houezec J, Perneger TV. A self-administered questionnaire to measure dependence on cigarettes: the cigarette dependence scale. Neuropsychopharmacology. 2003 Feb;28(2):359-70.
  • Stavem K, Røgeberg OJ, Olsen JA, Boe J. Properties of the Cigarette Dependence Scale and the Fagerström Test of Nicotine Dependence in a representative sample of smokers in Norway. Addiction. 2008 Sep;103(9):1441-9.
  • Piper ME, McCarthy DE, Baker TB. Assessing tobacco dependence: a guide to measure evaluation and selection. Nicotine Tob Res. 2006;8(3):339-51.
  • Jacques Le Houezec, Echelles internationals d'évaluation utilisables en tabacologie. Synthèse de recensement, de traduction et de validation, Revue bibliographique réalisée à la demande de la Société Française de Tabacologie, 2010.

 

Autor: Anne-Sophie Glover-Bondeau / September 2011

  • icon ESTxENDS Studie
  • icon Rauchstopplinie
  • icon Diese App hilft Ihnen mit dem Rauchen aufzuhören! (1/5)
       

Rauchstopplinie 0848 000 181 (Nur in der Schweiz)

Mehr als die Hälfte aller Rauchenden will mit dem Rauchen aufhören. Aber oft wissen sie nicht, wie ein Rauchstopp am besten anzupacken ist. Die Rauchstopplinie ist ein telefonischer Beratungsservice, der unkompliziert bei der Tabakentwöhnung hilft.

Die Beraterinnen und Berater der Rauchstopplinie sind Profis, wenn es darum geht, einen Rauchstopp richtig vorzubereiten und eine geeignete Aufhörmethode zu wählen. Sie haben schon Tausenden Raucherinnen und Rauchern geholfen.

Die Rauchstopplinie bietet Informationen und ausführliche Beratungsgespräche in mehreren Sprachen an.

 

 

bandeau bottom