ic launcheric launcheric launcheric launcheric launcher

logo tabak 2019 et texte min

ic launcheric launcherBouton pour aller vers les pages en Langue ItalienneBouton pour aller vers les pages en Langue Anglaise

logo tabak 2019

Tipps und Tricks, um mit dem Rauchen aufzuhören

Der Nikotinpatch

Patch nicotiniquePatch nicotinique

 

Welche Vorteile hat der Patch?

Der Nikotinpatch wird auf der Haut angebracht und gibt langsam Nikotin durch die Haut ab. Er erlaubt es, die Rauchstopp-Mangelerscheinungen abzuschwächen oder zu vermeiden. Aeusserste Nervosität, Stress und Gewichtszunahme sind die häufigsten Entzugserscheinungen. Wie die anderen Nikotinersatzprodukte ist der Patch wirksam, wenn die Dosis und die Dauer respektiert werden. Diese Dosen können mit dem Nikotinabhängigkeitstest ermittelt werden.

  • Der Patch ist ein nützliches Medikament beim Rauchstopp. Dessen Wirksamkeit wurde in zahlreichen wissenschaftlichen Studien bewiesen.

  • Die Schweizer Medikamentenbehörde Swissmedic anerkennt offiziell die Wirksamkeit des Patchs, indem er unter den zum Rauchstopp empfohlenen Medikamenten aufgeführt ist.

  • Gegen die Entzugserscheinungen am Morgen ist der 24-Stunden-Patch ein besserer Schutz. Erkundigen Sie sich bei Ihrem Arzt oder Apotheker.

  • Der Patch gibt langsamer Nikotin ab als der Kaugummi und die Tabletten, aber gibt es konstanter und dauerhafter über den Tag ab. Dies erlaubt es, die Reizbarkeit, das Zwischendurchessen, die Stimmungsschwankungen, die Konzentrationsschwierigkeiten, das Rauchverlangen und die anderen Unanhemlichkeiten beim Rauchstopp zu mildern.

  • Der Patch hat den Vorteil, dass man ihn mit anderen Medikamenten kombinieren kann. Es ist möglich, den Patch den ganzen Tag zu tragen, indem von Zeit zu Zeit ein Kaugummi oder Nikotinmicrotab konsumiert wird. Dies ist sehr wirksam bei starkem Rauchverlangen, nach dem Essen oder bei einer Pause mit Kollegen.

Welche Nebenwirkungen hat der Patch?

  • Rötungen oder lokales Jucken (dort, wo der Patch angebracht ist): Das sind die häufigsten Nebenwirkungen. Im Allgemeinen sind sie am Anfang der Behandlung stärker und verschwinden 48 Stunden nach dem Entfernen des Patchs.

  • Veränderung des Schlafes: Wenn man den Patch während der Nacht trägt, kann man an Schlaflosigkeit oder einer anderen Schlafstörung leiden. Oft verbessert sich der Schlaf mit dem durch das Tragen des Patchs verursachten Verschwinden der Entzugssymptome. Wenn in Ihrem Fall der 24-Stunden-Patch Schlafstörungen verursacht hat, lesen Sie die Tricks, die sich im "Fragen/Antworten"-Menü befinden.

  • Seltener werden andere unerwünschte Nebenwirkungen wie Schwindel, Kopfweh und eine erhöhte Herzschlagfrequenz festgestellt. Die unerwünschten Nebenwirkungen des Patchs sind im Allgemeinen leicht, was einen Vorteil gegenüber den rezeptpflichtigen Medikamenten darstellt.
  • Indem man einige einfache Tricks befolgt, kann man gewisse unerwünschte Nebenwirkungen des Patchs überwinden und seine Chancen, sich definitiv von der Zigarette zu trennen, um vieles erhöhen. Diese Tricks befinden sich im Menü "Fragen/Antworten".

Wie benutzt man den Patch?

1. Messen Sie Ihren Nikotin-Abhängigkeitgrad

Patch, Kaugummis, Mikrotabs, Tabletten oder Inhalator: Diese Produkte helfen, sich von der physischen Nikotinabhängigkeit zu befreien. Aber damit diese Produkte wirksam sind, ist es sehr wichtig, dass sie in der richtigen Dosis eingenommen werden. Diese Dosis wird aufgrund Ihres Nikotinabhängigkeitsgrads bestimmt. Achtung: Die Anzahl der von Ihnen gerauchten Zigaretten ist ein ungefährer Abschätzwert Ihrer Abhängigkeit, d.h. man kann abhängig sein, auch wenn man relativ wenige Zigaretten raucht.

2. Wählen Sie die Dosis aufgrund des Abhängigkeitsgrades

21 mg Patch über 24 Stunden oder 15 mg Patch über 16 Stunden: Diese Dosen entsprechen den Bedürfnissen der meisten Patienten der spezialisierten Tabakologie-Beratung. Für viele dieser Patienten muss man eine Kombinationstherapie verschreiben, d.h. Patchs + Kaugummis, Patch + Inhalator oder 2 Patchs. Der 21 mg Patch über 24 Stunden ist vorzuziehen, weil er die Mangelerscheinungen des nachfolgenden Morgens verhindert. 14 mg Patch über 24 Stunden oder 10 mg Patch über 16 Stunden: Diese Dosis entspricht einer schwächeren Nikotinabhängigkeit. 7 mg Patch über 24 Stunden und 5 mg Patch über 16 Stunden: Diese Patchs werden vor allem in der Dosisabsenkungsphase gegen den letzten Monat der Behandlung eingesetzt.

3. Korrekt anbringen

Kleben Sie den Patch auf eine trockene und haarlose Hautoberfläche (Arm, Oberschenkel, Oberkörper, Hüfte, Schulterblatt). Wechseln Sie jeden Tag die Stelle, wo Sie den Patch hinkleben. Halten Sie sich an einen Zeitraum von einer Woche, bevor Sie den Patch in der gleichen Region wieder anbringen. Sie können sich mit dem Patch duschen oder baden, da dieser wasserdicht ist. Wenn der Patch sich ablöst, überkleben Sie Ihn mit einem Pflaster.

4. Halten Sie sich an die Behandlungsdauer

Die minimale empfohlene Behandlungsdauer liegt bei mindestens 8 bis 12 Wochen oder mehr, wenn die Nikotinabhängigkeit sehr stark ist.

Sehr wichtig: Sie werden viel grössere Rauchstopp-Erfolgschancen haben, wenn Sie den Patch während der ganzen nötigen Dauer behalten und die Dosis respektieren. Zögern Sie nicht, Ihre Dosis anpassen zu lassen, indem Sie einen Tabakologen um Rat fragen oder stop-tabac anrufen. Liste der Beratungen: Mehr dazu...

Tipps der Tabakologen

Gemäss Dr. Rodrigo Tango (Tabakologe) erlaubt der Gebrauch von 24-Stunden-Patchs eine Verbesserung der Schlafqualität während des Rauchstopps, die je nach Nikotin-Abhängigkeitsgrad unterschiedlich ist.

Dennoch kann es in gewissen Fällen eine Verschlimmerung in Form von Schlaflosigkeit geben. Man kann dagegen vorgehen, indem man seinen Patch schon nach 16 Stunden anstatt am nächsten Tag entfernt, aber in diesem Fall wird man am anderen Morgen nicht mehr gegen die Entzugserscheinungen geschützt sein.

Man kann diesen Schutzverlust mit Kaugummis, Sublingualtabletten, Lutschtabletten, etc. wettmachen, bevor der neue Patch wirkt. Bei Personen, die eine spezialisierte Tabakologie-Beratung in Anspruch nehmen, hat man festgestellt, dass der häufigste Fehler zu niedrige Nikotinersatzprodukt-Dosen waren. Dieser Fehler führt zu einem Schutzverlust gegen die Zigaretten-Mangelerscheinungen, und folglich zu mehr Rückfällen.

Fragen und Antworten von Dr. Jean-Paul Humair, Tabakologe an den Hôpitaux universitaires de Genève

"Ich habe mit dem Patch versucht, zu Rauchen aufzuhören, ohne Erfolg: Die Entzugsmomente waren zu schwer zu ertragen. Ist es möglich, gleichzeitig einen Patch und ein anderes Ersatzprodukt (Kaugummi, Inhalator) zu gebrauchen?"


Ja, es ist durchaus möglich und wirkungsvoller, einen Patch mit einem anderen Nikotinersatzprodukt (Kaugummi, Tablette, Inhalator) zu kombinieren. Letzteres wird, wenn nötig, gebraucht, um mit den schwierigen Momenten umzugehen. Die Kombination wird starken Rauchern (>30-40 Zigaretten/Tag) und Personen sehr empfohlen, bei denen ein einziges Nikotinersatzprodukt nicht ausreicht.

"Ich habe mit einem 21 mg Patch und Nikotinkaugummis versucht, mit Rauchen aufzuhören, aber ich habe es nicht geschafft: Der Mangel war immer noch da. Ich rauche mehr als 35 filterlose Zigaretten. Kann ich zwei 21 mg Patchs gleichzeitig anwenden?


Das Problem der Patchs ist, dass sie erst nach einigen Stunden eine Wirkung zeigen. In Ihrer Sitaution ist eine Kombination von einem 21 mg Patch mit einem 4 mg Kaugummi besser. Der Kaugummi muss anfangs sehr regelmässig gewechselt werden, ungefähr alle 30 bis 60 Min.
Wenn im Allgemeinen die Entzugserscheinungen durch die Behandlung nicht genug abgeschwächt werden, muss man die Gesamtmenge an Nikotin erhöhen, und zwar mit einem schnell wirkenden Produkt, um eine sofortige Wirkung zu erzielen.

"Können Sie mir sagen, ob man den Patch mit Bupropion gebrauchen kann? Nach mehreren Versuchen versuche ich es weiter und ich wüsste gerne, ob man mit der Kombination bessere Chancen hat."


Es ist durchaus möglich, Bupropion (Zyban) mit einem Nikotinpatch oder einem anderen Nikotinersatzprodukt zu kombinieren. Es gibt Studien über die Kombination von Bupropion (Zyban) mit einem Nikotinpatch: Eine Studie hat gezeigt, dass die Kombination der beiden ein wenig wirksamer ist als Bupropion alleine, während eine andere Studie keine Wirksamkeitsunterschiede feststellte. Bei einem Rückfall wird diese Kombination oft von Aerzten empfohlen.

"Ich habe mit Hilfe der Patchs zu Rauchen aufgehört. Ich habe später die Patchs durch Kaugummis mit 2 mg Nikotin ersetzt (durchschnittlich 6 pro Tag). Seit 8 Monaten brauche ich nun schon die Nikotinerstzprodukte! Ist das gesundheitsschädigend?"


Nein, Nikotin ist nicht schädlich für Ihre Gesundheit, weil es nicht der Grund der vielen vom Tabak verursachten Krankheiten ist. Ausserdem sind die Dosen, die Sie zu sich nehmen, geringer als die beim Rauchen aufgenommenen Nikotindosen. Im Gegensatz dazu ist Nikotin für die Abhängigkeit verantwortlich, und Sie sind wahrscheinlich von den Kaugummis abhängig. Zweifelsohne ist das besser, als wieder mit Rauchen anzufangen. Versuchen Sie trotzdem, davon loszukommen, indem Sie jede Woche 1 Kaugummi weniger pro Tag kauen. Analysieren Sie, wann Sie sie kauen und finden Sie ein anderes Mittel als die Kaugummis in diesen Situationen. Sie finden viele Vorschläge in den Broschüren dieser Webseite

 

Weiter gehen