FAQ Gelegenheitsraucher

I. Frage: Ich habe vor, komplett mit Rauchen aufzuhören. Aber ist es gefährlich, jeden Abend eine Zigarette zu rauchen, bis das Rauchverlangen ganz verschwunden ist?

Antwort: Die meisten Raucher, die den Rauchstopp geschafft haben, haben von einem Tag auf den andern ganz aufgehört. Es scheint einfacher, ganz aufzuhören, als stufenweise zu reduzieren.

II. Frage: Ich bin Gelegenheitsraucher (1 oder 2 Zigaretten pro Monat) und möchte wissen, ob das reicht, um der Gesundheit zu schaden (Mir geht es um die Schäden, nicht um die Abhängigkeit)?

Antwort: Die Gesundheitsrisiken existieren sogar für Nichtraucher, die dem Passivrauchen ausgesetzt sind. Das Risiko hängt mit der Dosis zusammen; 1-2 Zigaretten pro Monat haben wahrscheinlich keine fühlbare Wirkung auf die Gesundheit. Ein Gelegenheitsraucher geht aber das Risiko ein, zu einem regelmässigen und abhängigen Raucher zu werden, mit deutlich gesteigerten Gesundheitsrisiken. Um mehr darüber zu erfahren, lesen Sie den Artikel über "Gelegenheitsraucher".

III. Frage: Ich schaffe es, einen Monat nicht zu rauchen, und sobald ich wieder arbeite, ist es vorbei. Ich rauche dann 1 oder 2 Zigaretten pro Zag. Ich rauche aber nicht nur an der Arbeit, sondern auch auf Partys. Sicher sind es nur 2 oder 3 Zigaretten pro Tag oder weniger, aber ich möchte mit Rauchen aufhören. Wie soll ich vorgehen?

Antwort: Was Sie beschreiben, zeigt, dass es Situationen gibt, in denen Sie einen Rückfall riskieren, die Sie aber noch nicht beherrschen. Versuchen Sie, zu verstehen, weshalb.
Wahrscheinlich handelt es sich um ein Ritual an Ihrem Arbeitsplatz (Ihr Tag wird z.B. von Raucherpausen bestimmt), es gibt auch Momente der Freude, die Sie sich noch nicht ohne Zigarette vorstellen können. Die Rolle der Zigarette war es, diese Freude zu verstärken oder zu verlängern. In Stressmomenten ist es für Sie schwierig, nicht die Zigarette zu benützen, um sich zu beruhigen.
Wenn Sie einmal verstanden haben werden, dass Sie die Zigarette nicht brauchen, um mit dem Stress umzugehen, Ihre Freude zu verstärken oder Ihrem Tag Struktur zu verleihen, werden Sie einen grossen Schritt vollbracht haben. Sie können sich helfen, indem Sie an die zu erstellenden Strategien denken, um nicht mehr in gewissen Risikosituationen zu rauchen. Erstellen Sie eine schriftliche Liste und schreiben Sie die Lösungen auf, an die Sie gedacht haben. Wenn man einmal über ein Problem nachgedacht hat, ist man stärker und kann besser dagegen vorgehen, wenn es wieder auftaucht.
Nur Mut und weiter so!
PS: Auch nur 1 Zigarette pro Tag zu rauchen ist risikoreich. Man kann schnell wieder seinen vorherigen Konsum erreichen!

IV. Frage: Seit einem Jahr rauche ich nur 1 Zigarette pro Tag und 2 am Wochenende, ist das schlimm? Rauchen hilft mir, Stress abzubauen.

Antwort: Sie können sich schon denken, dass ein Arzt Ihnen sagt, dass Rauchen schlecht für die Gesundheit ist. Sogar eine einzige Zigarette pro Tag! Allerdings ist es selbstverständlich, dass das sporadische Rauchen einer Zigarette nicht die gleichen Konsequenzen hat, wie das Rauchen eines Päckchens pro Tag.
Dennoch ist es besser, jegliche Tabaksucht zu stoppen, denn im Allgemeinen fängt man mit dem sporadischen Rauchen einer Zigarette an und erhöht dann allmählich die tägliche Zigarettenanzahl, bis eine Abhängigkeit entsteht, von der es sehr schwer sein wird, wieder loszukommen. Sie rauchen nur eine Zigarette pro Tag. Brauchen Sie diese wirklich? Könnten Sie nicht den gleichen Effekt mit anderen, für die Gesundheit unschädlichen Mitteln erziehlen? Weiterhin alles Gute!

 

  • icon Studie "Smart Zum Rauchstopp"
  • icon E-Zigarette : Probanden für wissenschaftliche Studie gesucht
  • icon Rauchstopplinie
  • icon Diese App hilft Ihnen mit dem Rauchen aufzuhören! (1/5)
  • icon SafeZone.ch
       

Rauchstopplinie 0848 000 181 (Nur in der Schweiz)

Mehr als die Hälfte aller Rauchenden will mit dem Rauchen aufhören. Aber oft wissen sie nicht, wie ein Rauchstopp am besten anzupacken ist. Die Rauchstopplinie ist ein telefonischer Beratungsservice, der unkompliziert bei der Tabakentwöhnung hilft.

Die Beraterinnen und Berater der Rauchstopplinie sind Profis, wenn es darum geht, einen Rauchstopp richtig vorzubereiten und eine geeignete Aufhörmethode zu wählen. Sie haben schon Tausenden Raucherinnen und Rauchern geholfen.

Die Rauchstopplinie bietet Informationen und ausführliche Beratungsgespräche in mehreren Sprachen an.

 

 

 

   

SafeZone.ch

SafeZone.ch ist ein Webportal für Online-Beratung zu Suchtfragen für Betroffene, Angehörige und Nahestehende, für Fachpersonen und Interessierte. Alle Beratungsangebote sind kostenlos und anonym. SafeZone.ch ist eine Dienstleistung des BAG in Zusammenarbeit mit Kantonen, Suchtfachstellen und Partnern.

 
bandeau bottom
 

Documentation