10 Tricks, um die Gewichtszunahme zu vermeiden

Der Nikotinmangel verursacht ein dringendes Rauchbedürfnis, und man tendiert dazu, dieses mit Essen zu kompensieren. Die Lösung: Das Herumsitzen vermeiden, spazieren, rennen, sich bewegen, tanzen. Dinge tun, die man gerne tut: Zuneigung, Lesen, Gärtnern, um das Kompensieren zu «vergessen». Sich mit Nikotinersatzprodukten helfen, die den Heisshunger zähmen und es erlauben, seine Ernährungsmechanismen besser zu verstehen und zu korrigieren. Es bringt nichts, eine Diät anzufangen, die nur zusätzlichen Stress generiert. Es ist allerdings nützlich, die Grundlagen einer guten Ernährung zu wiederholen.

Rat: Drucken Sie diese Tabelle aus und hängen Sie sie in Ihrer Küche auf!

  1. Essen Sie abwechslungsreich: Erweitern Sie Ihre Nahrungsmittelwahl. Eine ausgewogene Ernährung ist eine abwechslungsreiche Ernährung, reich an Nahrungsbestandteilen, aber kalorienarm.
  2. Viel Getreide und Kartoffeln: Vollkornbrot, Teigwaren, Getreide und Kartoffeln enthalten fast gar kein Fette, aber viele Vitamine, Mineralien, Spurenelemente und Ballaststoffe. Fügen Sie andere fettarme Nahrungsmittel dazu.
  3. Früchte und Gemüse - 5 Früchte und/oder Gemüse pro Tag, roh, gedämpft oder als Saft (1 Portion = 1 handvoll = 1 Glas Saft).
  4. Täglich Milch und Milchprodukte, Fisch 1-2 Mal pro Woche; Fleisch und Eier mit Mass. Diese Nahrungsmittel enthalten wichtige Nahrungsbestandteile wie Kalzium in der Milch oder Iod, Selenium und Omega 3 Fettsäuren in Süsswasserfischen. Fleisch enthält Eisen sowie die Vitamine B1, B6 und B12. 300-600 g Fleisch pro Woche reichen. Essen Sie vorzugsweise fettarme Fleisch und Milchprodukte.
  5. Wenige Fette: Brauchen Sie pflanzliche Oele und Fette (z.B. Raps- oder Sojaöl). Nehmen Sie sich vor den Fetten im Fleisch, den Milchprodukten, Butter, Gebäck, Süssigkeiten, Fast Food und Fertigprodukten in Acht. Unser Organismus braucht nicht mehr als 70-90 g Fett pro Tag.
  6. Zucker und Salz mit Mass: Konsumieren Sie nur manchmal gezuckerte Nahrung oder Getränke (z.B. Glukosesirup). Machen Sie kreativen Gebrauch von Kräutern und Gewürzen und salzen Sie wenig, und wenn doch, dann mit jodhaltigem Salz.
  7. Viel Wasser: Wasser ist lebenswichtig. Trinken Sie 1,5 Liter pro Tag. Wählen Sie eher Mineralwasser ohne Kohlensäure. Trinken Sie nur manchmal alkoholische Getränke in geringen Mengen.
  8. Bereiten Sie das Essen sorgfältig zu: Kochen Sie bei Niedertemperatur, kurz, mit wenig Wasser und Fett. So erhalten Sie den natürlichen Geschmack und die Nahrungsbestandteile der Nahrungsmittel.
  9. Nehmen Sie sich Zeit, geniessen Sie Ihre Mahlzeit: Seinen Sie sich bewusst, was Sie essen. Essen Sie mit den Augen. Nehmen Sie sich Zeit. Sie haben mehr Freude daran, Ihre Sinne werden wacher sein und Sie werden sich schneller satt fühlen.
  10. Keine Zwischenmahlzeiten: Es ist ratsam, sich gemäss dem Prinzip "Kaiser-König-Bettler" auf 3 Mahlzeiten pro Tag zu beschränken. Das Frühstück und das Mittagessen reich an Ballaststoffen und das Abendessen frühabends reich an Proteinen (mit weniger Ballaststoffen).

 

Berechnen Sie Ihren Body Mass Index (BMI)
  • icon ESTxENDS Studie
  • icon Rauchstopplinie
  • icon Diese App hilft Ihnen mit dem Rauchen aufzuhören! (1/5)
       

Rauchstopplinie 0848 000 181 (Nur in der Schweiz)

Mehr als die Hälfte aller Rauchenden will mit dem Rauchen aufhören. Aber oft wissen sie nicht, wie ein Rauchstopp am besten anzupacken ist. Die Rauchstopplinie ist ein telefonischer Beratungsservice, der unkompliziert bei der Tabakentwöhnung hilft.

Die Beraterinnen und Berater der Rauchstopplinie sind Profis, wenn es darum geht, einen Rauchstopp richtig vorzubereiten und eine geeignete Aufhörmethode zu wählen. Sie haben schon Tausenden Raucherinnen und Rauchern geholfen.

Die Rauchstopplinie bietet Informationen und ausführliche Beratungsgespräche in mehreren Sprachen an.

 

 

bandeau bottom